Erster Testflug bei der RotorSchmiede mit dem Koax Heli VA 115

Seit unserem letzten Bericht von der AERO Messe 2016 hat sich viel getan bei der Firma RotorSchmiede.

Voller Stolz gibt die RotorSchmiede den Erstflug ihres einsitzigen Ultraleicht-Koaxial-Hubschraubers VA115 bekannt. Am 22. März 2017 konnte der vollinstrumentierte Prototyp des VA115 bei schönstem Frühlingswetter seine Agilität und Präzision unter Beweis stellen. Es war ein sehr erfolgreicher Start in die umfangreiche fliegerische Erprobung des VA115 und ein unvergessener Tag für Andrej Vlasow und Vitali Brandt, die Väter des Projektes.

 

Zuvor hatte das Zulassungsteam der RotorSchmiede unter Leitung von Dr. Hanns-Walter Schulz in intensiver Zusammenarbeit mit Luftfahrtbundesamt (LBA), Oskar-Ursinus-Vereinigung (OUV) und dem Deutschen Ultraleichtflugverband (DULV) die Flugerprobung geplant und vorbereitet. Die exzellente Zusammenarbeit mündete bereits im Januar 2017 in der Ausstellung der Vorläufigen Verkehrszulassung durch den DULV, nur wenige Wochen nachdem im Dezember 2016 die Bundesregierung die gesetzlichen Voraussetzungen für die UL-Hubschrauber-Klasse in Deutschland geschaffen hatte. Mit dem Kennzeichen D-MPVA für den VA115 war die RotorSchmiede GmbH damit die erste Firma, die eine Genehmigung nach den neuen Lufttüchtigkeitsanforderungen für Ultraleichthubschrauber erhalten hat.

 

Der erfolgreiche Erstflug ist ein wesentlicher Meilenstein nicht nur für die Umsetzung des Programms VA115, sondern für das gesamte geplante Hubschrauber-Portfolio der RotorSchmiede. Basierend auf dem eigenen Koaxial-Rotorsystem hat die RotorSchmiede eine Hubschrauber-Familie definiert, bei der die vorteilhaften Flugeigenschaften des Koaxialsystems voll zur Geltung kommen. Der geplante VA250 wird in seiner wettergeschützten Fahrgastzelle 2 Personen befördern. Die beiden UAS-Versionen (unmanned aircraft system) des VA115 und VA250 werden spezielle Lösungen für industrielle und gewerbliche Anwendungsbereiche schaffen: Beispielsweise können mit dem unbemannten VA115 agro bis zu 110 Liter Düngemittel mit Unterstützung des Rotorabwindes effizient auf Pflanzen gesprüht, oder mit dem unbemannten VA250 cargo hook bis zu 350 kg Lasten transportiert werden.

 

Derzeit evaluiert die RotorSchmiede verschiedene industrielle Einsatzgebiete, für welche auf Basis der Koaxial-Technologie und der bemannten Hubschrauber der RotorSchmiede spezielle unbemannte Varianten für die kommerzielle Nutzung entwickelt werden. Unternehmen, die Interesse haben gemeinsam mit der RotorSchmiede Industrielösungen zu entwickeln, sind willkommen mit der RotorSchmiede Kontakt aufzunehmen.

 

Die RotorSchmiede GmbH ist Teil der DEA General Aviation Gruppe. Damit hat die RotorSchmiede direkten Zugriff auf die Kompetenzen ihrer Partnerunternehmen XtremeAir GmbH (EASA zertifizierte Vollcarbon-Kunst- und Sportflugzeuge), Göbler-Hirthmotoren GmbH & Co. KG (2 Takt-Motoren für den Einsatz im UAS- und Ultraleicht-Bereich) sowie Mistral Engines SA (Rotationskolbenmotoren im Leistungsbereich 200 und 300 PS).

 

Auch in diesem Jahr wird die Firma RotorSchmiede wieder auf der AERO Friedrichshafen (5. - 8. April 2017) vertreten sein. In Halle A7 wird am Stand 311 der aktuell in der Flugerprobung eingesetzte VA115 PT002 ausgestellt